Header und Logo

Als Argumente für die privatwirtschaftlich organisierte Aufgabenerfüllung einer Stadt werden sehr häufig betriebswirtschaftliche, steuerliche, tarif- und vergaberechtliche Vorteile gegenüber den herkömmlichen Verwaltungseinheiten genannt. Immer stärker artikuliert sich jedoch auch die Kritik an diesen Organisationsformen, vor allem wegen zu schwacher demokratischer Kontrolle und unzureichenden Steuerungsmöglichkeiten. Entwickeln kommunale Beteiligungsgesellschaften erst ein Eigenleben, schwächt sich das Bewußtsein sehr schnell ab, daß sie in erster Linie originäre kommunale Aufgaben erfüllen und dies nur in anderer Rechtsform tun.

Um diesem potentiellen Verhalten begegnen zu können ist 1992 die Energie und Verkehr Detmold GmbH als kommunale Holdinggesellschaft gegründet worden. Sie soll sicherstellen, daß die betriebswirtschaftlichen Vorteile privatrechtlicher Organisationslösungen genutzt werden können, ohne daß die Stadt Detmold ihre politische und finanzwirtschaftliche Steuerungsverantwortung aufgibt. Die Gesellschaft wurde im Oktober 2001 aufgrund ihrer häufig mißverständlichen und irreführenden Bezeichnung in DetCon GmbH umfirmiert. Am ursprünglichen Unternehmensgegenstand hat sich allerdings nichts geändert. Die zentrale Aufgabe unserer Gesellschaft besteht nach wie vor in erster Linie darin, Controllingfunktionen für die Gesellschafterin Stadt Detmold wahrzunehmen und damit eine hohe Transparenz der Geschäftsverläufe in unseren Beteiligungsunternehmen zu erzeugen. Dazu betreiben wir ein umfassendes und ausgeklügeltes Beteiligungscontrolling, das es unserer Gesellschafterin ermöglicht, ihre Eigentümerfunktion auszuüben und ihr Steuerungsinteresse zu wahren. Ferner erbringen wir zahlreiche Dienst- und Beratungsleistungen (Consulting) für unsere Beteiligungen und beraten die Stadt Detmold selbst hinsichtlich ihrer Beteiligung an wirtschaftlichen Unternehmen und der Einführung und Weiterentwicklung betriebswirtschaftlicher Elemente des sog. "Neuen Steuerungsmodells".

Weiterhin erfolgte im Jahre 2003 eine Erweiterung des Geschäftsbetriebs durch die Eingliederung der ehemals städtischen Freibäder Berlebeck, Fischerteich, Hiddesen und Schwarzenbrink in die DetCon GmbH.